Musikalisch umrahmte das DMS-Pops-Orchestra die Preisverleihung
Professor Maximilian Mehdorn
Die Preisträger 2013 berichteten von ihren Erfolgen
Vielen Dank an Herr Peter Strehmel von der Segeberger Zeitung für die Überlassung dieses Bildes
"Berlin ist die beliebteste Stadt bei jungen Franzosen." Festrednerin Pascale Hugues
Ein gut gefüllter Kesselsaal in der Muthesius-Schule
Vielen Dank an Herr Peter Strehmel von der Segeberger Zeitung für die Überlassung dieses Bildes

Preisträger

2014

Nach der großartigen Veranstaltung im Vorjahr hing die Messlatte diesmal hoch. Doch die Veranstaltung im Kesselsaal der Muthesius-Kunsthochschule am 17. Mai enttäuschte keinen der zahlreichen Besucher.

Etwa 100 Gäste konnte Prof. Maximilian Mehdorn begrüßen. Zur Einstimmung stellte sogleich ein diesjähriger Preisträger sein Projekt vor: Das DMS-Pops-Orchestra der Dahlmann-Schule Bad Segeberg unter Leitung von Wolfram Schmidt, welches den Preis für die Produktion einer CD zusammen mit ihrer französischen Partnerschule in Louviers (Normandie) erhielt, stellte einige seiner Stücke vor.

Die französische Journalistin und Autorin Pascale Hugues, die seit vielen Jahren für französische Zeitungen aus Deutschland berichtet, gab im Anschluss an die Berichte der Preisträger des Jahres 2013 in ihrem Festvortrag unter dem Titel "100 Jahre nach dem "Großen Krieg" - Wie steht es um die "Erbfeinde" Deutschland und Frankreich?" einen sehr heiteren und persönlichen Erfahrungsbericht über ihre Eindrücke vom deutsch-französischen Verhältnis.

Bevor das DMS-Pops-Orchestra die Veranstaltung wiederum schloss, wurden die Förderpreise der Familie Mehdorn Stiftung von Anne-Sophie, Matthias und Andreas Mehdorn an die Preisträger übergeben. Die acht geförderten Projekte konnten sich über eine Förderung im Gesamtumfang von über 24.000 € freuen.

Für den Bereich Neurochirurgische Forschung:

  • Frau Dr. Simone Goebel, Frau Juliane Becker, Frau Elisabeth Steinmann, Klinik für Neurochirurgie am UKSH, Campus Kiel: "Neuropsychologische Screeningverfahren in der Neuroonkologie - Empfehlung für die diagnostische Praxis"
  • Frau Dr. Kirsten Hattermann und Frau Prof. Dr. Dr. Janka Held-Feindt, Anatomisches Institut der CAU Kiel: "First come, first serve: Etablierung eines Verfahrens zur Isolierung von schnell migrierenden "Guerilla"-Zellen aus humanen Glioblastomproben"
  • Frau Dr. Charlotte Flüh und Frau Dr. Guranda Chitadze, Klinik für Neurochirurgie am UKSH, Campus Kiel: "Rolle des NKG2D-Systems in der Tumorabwehr des Glioblastoms"
  • Herr Dr. Mortimer Giertmühlen, Klinik für Neurochirurgie, UK Freiburg i.B.: "Entwicklung eines Verfahrens zur hochaufgelösten Digitalisierung und automatischen Segmentierung des Vagusnerven der Ratte"

Für den Bereich Interkulturelle Kommunikation:

  • Herr Wolfram Schmidt, DMS-Pops-Orchestra der Dahlmannschule Bad Segeberg: Produktion einer CD im Rahmen des MusicoChange mit der Partnerschule in Louviers/ Normandie
  • Frau Susanne Reich, Herr Günter Brand, Prêt à Chanter, Chor der DFG S-H Sitz Kiel: Chor-Austausch mit Mouez ar mor aus Brest
  • Herr Prof. Dr. Volker Seresse, Historisches Seminar der CAU Kiel: Exkursion zu den Gedenkorten des Ersten Weltkrieges
  • Herr Prof. Dr. Elmar Eggert, Romanisches Seminar der CAU Kiel: Studentenexkursion unter dem Titel "Histoire Culture Bretagne"

 

 

 

Presse

Kieler Nachrichten vom 20. Mai 2014.